Ausbildung

Am Sonntag den 2. Advent fand in der Kirche im Krankenhaus Neuwittelsbach die Einführung von zwanzig neu ausgebildeten ehrenamtlichen KlinikseelsorgerInnen statt. Den festlichen Gottesdienst leiteten Pfarrerin Irmgard Wolf-Erdt und Pfarrer Martin Hezel. Die Ehrenamtlichen wurden über ein halbes Jahr in vier Kursen, in Großhadern, Rechts der Isar, Bogenhausen und bei den Barmherzigen Brüdern/Schwabing ausgebildet. Der Schwerpunkt in der ersten Hälfte lag auf der Theorie, in zweiten auf der Praxis.

Großhadern: Anmeldschluss für den Kurs, der im September beginnt ist der 15. Juli 2020. Den Flyer zum Kurs finden Sie unter folgendem Link: https://klinikseelsorge-lmu-grosshadern.de/ausbildung-ehrenamtlich-mitar...

 


 

Die etwa halbjährige Ausbildung zur ehrenamtlichen Mitarbeit in der Klinikseelsorge wird an allen großen Kliniken und Krankenhäusern in München angeboten. Sie soll dazu befähigen  und berechtigen, in einem Münchner Krankenhaus in Absprache mit den dortigen hauptamtlichen Seelsorgern ehrenamtlich tätig zu sein.

Ziel der Ausbildung ist es, die eigene Person in die seelsorgerliche Beziehung reflektiert einbeziehen zu können. Das schließt die Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben ein. Es geht also in erster Linie nicht darum, Fertigkeiten zu erwerben, sondern darum, sich selber tiefer kennen zu lernen, die eigene Lebenserfahrung zu bedenken, Zugang zur Welt der Gefühle zu finden und die Wahrnehmung für sich selbst und andere zu schärfen.

Im Einzelnen bedeutet dies:

  • Schulung in Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Förderung verdichteter Aufnahmefähigkeit
  • Anleitung in Gesprächsführung
  • Training im Kommunikationsverhalten
  • Übungen im Umgang mit eigener Spiritualität und in der Begegnung mit anderen
  • Auseinandersetzung mit existenziellen Themen
  • Entdeckung der Aufgaben und Bedeutung der christlichen Seelsorge

Die Ausbildung erfolgt hauptsächlich in Gruppenarbeit. Neben das freie Gruppengespräch treten theoretische Einführungen und praktische Übungen, die dann in der zweiten Kurshälfte durch Praktika auf den Stationen ergänzt werden.

 

ehrenamtlichen KLinikseelsorgerInnen